Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps.
Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.
Diese Seite nutzt über eine API den Videoanbieter YouTube.
Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
zu Meine ABG

Durch Persönlichkeit wirken - überzeugend auftreten

Menschen für ein Vorhaben, ein Projekt oder eine Idee zu gewinnen, sie beigeistern, mitreißen und berühren zu können, ist eine Frage des Ausdrucks der Persönlichkeit. Der Erfolg ist oft sehr unterschiedlich. Dabei steckt in jedem das Potenzial dafür. Angehende Fach- und Führungskräfte der PSD Bank München haben das ausprobiert.

Als Vorstand, Führungskraft, Kundenberater, Fachspezialist oder – allgemein ausgedrückt – als Bankmitarbeiter befindet man sich immer wieder in der Situation, bei verschiedenen Anlässen vor einem Publikum aufzutreten:

  • Der Vorstand berichtet über das Geschäftsjahr und die weiteren Planungen in der Betriebsversammlung

  • die Führungskraft will die Teammitglieder für ein neues Projekt gewinnen

  • Der Kundenberater stellt die Anlagemöglichkeiten in der Niedrigzinsphase vor

  • Der Fachspezialist beleuchtet im Kreise von Firmenkunden die Entwicklungen im Zahlungsverkehr

  • Eine Bankmitarbeiterin erläutert die Notwendigkeit der finanziellen Vorsorge im Freundeskreis.

 
Alle Situationen haben eines gemeinsam:
Es geht nicht darum, einfach die notwendigen Fakten „loszuwerden“, sondern vielmehr darum, das Publikum mit den Botschaften inhaltlich und emotional zu erreichen, es zu begeistern oder es zum Nachdenken zu bringen. Möglicherweise soll auch eine getroffene Entscheidung verständlich gemacht und diese von den Mitarbeitern oder Mitgliedern mitgetragen werden.

Eine „da mache ich mit“- oder „das finde ich klasse“-Stimmung zu erzeugen, hängt von der Situation ab und wie der Redner es vermag, sich auf seine Zuhörer einzustellen und die Botschaften wirkungsvoll zu adressieren.

Die Erfolge sind hier unterschiedlich: Der eine Redner zieht das Publikum in seinen Bann, beim anderen blickt so mancher auf die Uhr und fragt sich wie lange das wohl noch dauern wird.

Nun gibt es sicherlich Naturtalente, denen das Reden „in die Wiege“ gelegt worden ist und denen es leicht fällt, andere Personen für sich oder ihre Sache zu gewinnen und viele andere, die sich die Frage stellen, wie sie denn einen erfolgreichen Auftritt bewerkstelligen können. Und sicherlich gibt es auch diejenigen, die sich überhaupt keine Gedanken darüber machen, wie denn ihre Botschaft beim Publikum ankommt – die dann allerdings auch mit dem erzeugten Fremdbild leben müssen, das ihnen möglicherweise nicht gefällt.

Das Beruhigende ist: Auch hier ist der „Meister selten vom Himmel gefallen“ und: Vieles kann man lernen!

Die PSD Bank München das Thema aufgegriffen und mit angehenden Führungskräften eine inhouse-Maßnahme durchgeführt. Die Referentin und Schauspielerin Berit Fromme-Dörfler stellt die Inhalte des Trainings vor.


Berit Fromme-Dörfler wirkt als diplomierte Musikerin und Schauspielerin / Sängerin am Theater und im Rundfunk / Fernsehen.

Als Dozentin lehrt sie an der bayerischen Theaterakademie August Everding, DMA die Medienakademie München, Theaterwerk München. 

Seit über 20 Jahren arbeitet sie für die ABG im Bereich des Selbstmanagements und der Persönlichkeitsentwicklung.

In vielen Bereichen der Wirtschaft trainiert sie obere Führungskräfte bis zum Top-Management im Einzel – und Teamcoaching.

Zum Inhalt des Seminars


„Bewegen kann nur der, der bewegt ist!“

Ich bin zutiefst begeistert von der Aufgabe, in den Teilnehmern diese Energie frei zu setzen. Das innere Feuer zu entfachen!

Das Seminar baut sich durch einen Wechsel von Theorie und Praxis auf. Das vorhandene Potenzial des Teilnehmers kann im wahrsten Sinne entfaltet werden nach dem philosophischen Motto:

„Werde, der Du bist!“ ...und nicht eine Schablone anderer Idole!

Im Seminar geht es um die Fragestellungen

  • Was macht einen lebendigen, glaubwürdigen Redner aus?
  • Wie kann eine Persönlichkeit gestärkt werden?

In der Theorie wird das Phänomen der Stimme und seiner Wirkungsmöglichkeiten dargestellt.

  • Was für eine Rolle spielt dabei der Atem, die Artikulation?
  • Wie klar ist der Gedanke, die mentale, fachliche Vorbereitung?

Auch die Körpersprache ist ein Thema, die unter anderem kulturell gebunden ist. Der Körper lügt nie!

Der Begriff "Person" lässt sich ins Deutsche auch als "durch Klang" übersetzen:
Wie klingt das Gegenüber, sein Charakter, der Inhalt seiner Rede, die Stimmung?

Hier beginnt der praktische Teil des Seminars:
Denn nicht allein das Referat des Coachs, sondern das eigene Ausprobieren kann den Teilnehmer weiterbringen. Freie, aber auch vorbereitete Reden, werden vor dem Kolleg gehalten. Jeder Teilnehmer übt dabei nicht nur die Fähigkeit seines eigenen Auftretens, sondern auch die Wahrnehmung des anderen im Auftreten.

Eine Sprache der Reflexion wird erarbeitet, in der sich Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung annähern sollen.

  • Wie wirkt z.B. eine hohe Stimme auf mich, das allzu rasante Sprechtempo, die monotone Sprechweise?
  • Was hören wir zwischen den Zeilen?
  • Wie gestaltet man die Intention durch den Text?

Die genau abgestimmten Übungen auf die jeweiligen Themen der Präsentationen geben ganz praktische Möglichkeiten auch nach dem Seminar weiter an sich zu arbeiten. Übungen für: 

  • mentale Konzentration, Entspannungstechniken, Atemtechnik, Artikulation, Stimmvolumen, Stimmmodulation, Rhetorik, 
    Dramaturgie u.a.m.

Für den Redner ist es wichtig, sich frei zu fühlen. Das bedeutet, sich während einer Präsentation, eines Kunden – oder Konfliktgespräches mit all der erlernten Vorbereitung flexibel auf Veränderungen eingehen zu können.

Bildhaftigkeit und Humor sind Elemente, die unbedingt eingesetzt werden sollten. Das macht lebendig, lernfähig und mutig!

Bei diesem Anspruch fließt oft das Problem der selbst gesetzten Grenzen ein. Zum Beispiel Glaubenssätze wie:
"Ich kann das nicht, ich steh´ nicht gern im Rampenlicht"
"Ich wirke sowieso nicht autoritär genug, weil ich jünger als mein Vorgesetzter und noch dazu weiblich bin"
"Lampenfieber, Aufregung hemmen meinen Auftritt" .

Eine beglückende Erfahrung für mich als Trainerin ist am Ende, dass niemand dabei ist, der sich nicht weit von den anfänglichen Schranken entfernt hat.

Alle genießen zum Schluss das Heraustreten aus der Gruppe, kommen aus sich heraus und reißen uns mit durch ihre authentische, ehrliche Art.


Wie ist die Sicht der Personalleitung?


Johanna Zimmer


Im Interview beantwortet
Personalleiterin Johanna Zimmer
dazu einige Fragen:


Frau Zimmer, das Thema „Durch Persönlichkeit wirken – überzeugend auftreten“ hat auf den ersten Blick nichts direkt mit dem Bankgeschäft zu tun. Warum ist es aus Ihrer Sicht wichtig, dass sich in einer Bank tätige Personen damit befassen?

Sie haben recht, auf den ersten Blick hat es nicht direkt mit dem Bankgeschäft zu tun. Es soll ja nicht bankspezifisch sein, sondern Methoden und Tipps an die jungen Menschen vermitteln, die in vielen Situationen im beruflichen sowie privaten Alltag angewandt werden können. In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass künftige Fach- und Führungskräfte überzeugend auftreten. Gerade im Bankenbereich ergeben sich viele Änderungen wie Prozessoptimierung, Digitalisierung, Verschärfung der gesetzlichen Anforderungen. Hier  müssen viel Überzeugungsarbeit geleistet und Ängste abgebaut werden, um die Menschen mitzunehmen. Da liegt es auf der Hand, dass sowohl Fach- wie Führungskräfte überzeugend auftreten. Eine Veränderung ist nur durch Persönlichkeit möglich, nicht durch Fachwissen.
 

Was war für Sie der Anlass hierzu eine inhouse-Maßnahme für angehende Führungskräfte durchzuführen?

Wir haben im Rahmen unserer Personalentwicklung einen „Pool“ aus Potenzialträgern gegründet, die wir zu Fach- bzw. Führungskräften entwickeln möchten. Im Rahmen dieser Entwicklung zu Selbständigkeit, Selbstvertrauen und Veränderungsbereitschaft schien es uns als wichtig, das Thema „Durch Persönlichkeit wirken – überzeugend auftreten“ anzugehen. Die ABG bot dazu passend dieses Seminar an. Die inhouse-Maßnahme wurde durch die Anzahl der Teilnehmer bestimmt und so hat es sich gelohnt, Frau Fromme-Dörfler in unser Haus zu holen.
 

Wie ist Ihr Eindruck vom Verlauf der Maßnahme?

Anfänglich war von den Teilnehmern Skepsis herauszuhören. Keiner wusste so richtig, was ihn erwartet. Eine derartige Veranstaltung hatte von uns noch keiner durchlaufen. Doch am Ende war es eine gelungene Veranstaltung, von der die Teilnehmer begeistert waren. Das Feedback der Teilnehmer war durchwegs positiv, insbesondere die Rollenspiele und die Tipps, worauf die Teilnehmer achten sollten. Sie können viel von dem Erlernten sowohl in ihren beruflichen wie auch privaten Alltag einbringen.


Und das meinen die Teilnehmer...


Wie haben Sie die inhouse-Maßnahme erlebt?

Annekatrin Menzel
Sehr positiv und lehrreich mit vielen Übungen. Ich habe viel gelernt zum Thema Sprechen, Sprache und Ausdruck, was sich wiederum auf das Auftreten auswirkt. Dank der vielen Übungen und der guten Zusammenarbeit in der Gruppe konnte das Erlernte sofort gut umgesetzt werden. Die Dozentin hat uns sehr lebendig ihr Wissen und ihre Erfahrung vermittelt. Es war ein gelungenes Seminar.

Johanna Riemensperger
Das Seminar war für mich sehr interessant, da man sich Zeit genommen hat, um an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten. Die Präsentationen vor der gesamten Gruppe und die anschließende Reflektion war für mich das Highlight des Seminars. Hier wurde auch der Unterschied zwischen der Eigen- und Fremdwahrnehmung sehr deutlich. Frau Fromme-Dörfler hat uns hilfreiche Tipps vermittelt, um souverän und anschaulich einen Vortrag zu halten. Auch die Atemtechnik und das bewusste Einsetzen der Stimmlage war für mich sehr spannend.

Rafael Asbeck
Die inhouse-Maßnahme war sehr gut. Die Dozentin hatte sichtlich Spaß an Ihrer Aufgabe. Der Aufbau und die Erkenntnisse aus der Schulung waren außerordentlich gut.

Patrick Bieber
Sie verlief sehr angenehm. Dadurch, dass die Dozentin bei uns war, konnte die große Gruppe (> 10 Personen) sich eine aufwendige Anreise sparen und sich von vornherein auf das Seminar fokussieren. Der Rahmen im bankeigenen Gebäude war gut und ist sicherlich auch für andere Häuser empfehlenswert.

Michael Vogele
Grundsätzlich habe ich das Seminar als sehr positiv erlebt. Es war sehr spannend, wie man durch gewisse Sprachmethodik und Körperhaltung auf andere Personen wirken kann. Auch sich über seine eigene Aussprache Gedanken zu machen und mit gezielten Übungen diese zu verbessern, hat mir sehr gut gefallen.



Wie können Sie für Ihren beruflichen Alltag davon profitieren?

Annekatrin Menzel
Ich kann jeden Tag davon profitieren, denn täglich spreche ich mit Kunden und Kollegen. Dabei gibt es immer wieder Situationen, die nicht alltäglich sind. Oft denke ich bewusster darüber nach, was und wie etwas gesagt wird und wie man selbst auftritt bzw. wirkt.

Johanna Riemensperger
Bei Kundengesprächen kann ich dieses Wissen über das eigene Auftreten sehr gut einsetzen. Aber auch bei größeren Besprechungen bzw. Diskussionen ist es wichtig authentisch und selbstbewusst aufzutreten.

Rafael Asbeck
Durch meine Tätigkeit als Ansprechpartner für unsere Kunden oder meine Tätigkeit in verschiedenen Projekten muss ich regelmäßig vor einzelnen oder mehreren Personen sprechen. Durch die Übungen und Tipps konnte ich folgendes für meine berufliche Tätigkeit mitnehmen: 
• entspannter und ruhiger Gesprächsaufbau
• Weglassen von Füllwörtern
• deutlichere Aussprache.

Patrick Bieber
Durch die Fokussierung auf die Rhetorik der einzelnen Teilnehmer mit konstruktivem Feedback und Austausch seitens der Dozentin und unter den Teilnehmern selbst kann ich in Präsentationen und Projekten nun gezielter und effizienter kommunizieren. Die Aussprache und vermeintliche Angewohnheiten konnten in kurzer Zeit verbessert werden.

Michael Vogele
Durch die häufige Projektarbeit und eventuell auch als zukünftige Führungskraft ist es wichtig vor Menschen reden zu können. Auch sollte man als Sprachführer eine gewisse Autorität und Sicherheit ausstrahlen. Das Seminar hat mich zu diesen Punkten auf jeden Fall ein Stück weiter gebracht und ich werde mich auch zukünftig daran erinnern und versuchen das Erlernte in der Praxis anzuwenden.



Seminarangebote

VeranstaltungDatumOrtSeminarartKürzel
17.09.2020-18.09.2020BeilngriesSeminarIWA 20001
14.09.2020-16.09.2020BeilngriesSeminarWAUE 20001
 

Ihre Ansprechpartnerin

Profilbild
Cathrin Maier
Produktmanagerin

Vorstände, Aufsichtsräte, Führungskräfte (Weiterbildung)

Tel.: 08461/650-1374
Fax: 08461/650-1350