Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps.
Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.
Diese Seite nutzt über eine API den Videoanbieter YouTube.
Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
zu Meine ABG
FAM 22001 : Fondsreporting und aufsichtsrechtliches Meldewesen

Fondsreporting und aufsichtsrechtliches Meldewesen

Zielgruppe:

Mitarbeiter im Bereich Rechnungswesen, Interne Revision und Kredit, die neu mit den Aufgaben betraut werden oder Mitarbeiter, die Ihr Wissen in diesem Bereich auffrischen möchten.

Ihr Nutzen:

  • Eigenmittelanforderungen/-abzüge bei verschiedenen Fondsarten
  • Berücksichtigung von unterschiedlichen Fondskonstruktionen im Großkredit- und Millionenkreditmeldewesen
  • Konsequenzen von Meldeanforderungen auf die Risikosteuerung/-messung gemäß MaRisk
  • Einhaltung formeller Prozessschritte (Beschlussfassungspflichten)
  • Ausblick auf die zukünftigen aufsichtsrechtlichen Anforderungen

Inhalt:

Erläuterungen der unterschiedlichen Fondsstrukturen
  • Spezialfonds
  • Publikumsfonds
  • Immobilienfonds

sowie deren Behandlung im Meldewesen auf Basis der Fondsreports und der edv-technischen Versorgung im Hinblick auf
  • Eigenkapitalabzug
  • Ermittlung der Risikogewichte
  • Erfassung als Groß- und Millionenkredit
  • Anwendung des sog. Transparenzprinzips
  • Liquiditätsanforderungen