Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps.
Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.
Diese Seite nutzt über eine API den Videoanbieter YouTube.
Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
zu Meine ABG
KOEB 21002 : Modul 4: ICAAP-konforme ökonomische Banksteuerung

Modul 4: ICAAP-konforme ökonomische Banksteuerung

Zielgruppe:

Geschäftsleiter(-innen) und Mitarbeiter(-innen), die eine vermögensorientierte Asset-Allokation einführen möchten.

Es ist vorgesehen, dass die Geschäftsleitung, als auch Mitarbeiter(-innen) aus dem Controlling gleichzeitig den Workshop besuchen.

Ihr Nutzen:

Die Workshops werden in kleiner Teilnehmeranzahl angeboten (max. 6 Banken mit 12 Teilnehmern), um genügend Freiraum für Diskussion zu haben.

Die Moderation erfolgt im Beisein des Prüfungsbereiches Banken des GVB.

Inhalt:

  • Zielbild: Vermögenssteigerung
  • Transparenz der Erfolgsquellen
  • Bedeutung der wertorientierten Sichtweise in der Banksteuerung
  • Wirkungszusammenhänge zw. Risiko und Performance aus der Vermögensanlage
  • Kapitalallokation und Fundierung der Risikostrategie im Niedrigzinsumfeld
  • Optimierung Risiko-Return
  • Benchmark- und Zinsbuchhebel-Simulationen
  • Korrelationen von Asset-Klassen
  • Risikoinventur